Zum Inhalt springen

Meine aktuellen Lieblings-Podcasts – und einer mit mir drin

Ich bin süchtig nach Podcasts. Leider. Zum „leider“ komme ich gleich.
Ich liebe es, mich jeden Tag zum Aufstehen/Kochen/Radfahren/Einkaufen/Abstauben/Sporteln mit den Stimmen meiner liebsten Sprecher vollzudröhnen. Ohne fehlt mir was.
Jetzt zum leider: Ich habe darüber hinaus schleichend etwas immer mehr vernachlässigt, was mich vorher ausgemacht hat. Musik! Viel Musik. Früher habe ich zu jeder Gelegenheit meinen Lieblingsbands und Singer/Songwritern gelauscht. Seit etwa zwei Jahren hat der Konsum stark abgenommen, und Podcasts klingen zwischen meinen Ohren.

Was das wohl mit der Psyche anstellt? Es ist ja bekannt, das Musik eine therapeutische Wirkung aufs Wohlbefinden haben kann. Können Stimmen das auch haben? Oder stresst es das Gehirn eher permanent, wenn man aufmerksam zuhören muss? Wer dazu die Studienlage kennt, möge sich bitte melden. Ich finde das hochinteressant.
Auf jeden Fall nehme ich mir vor, dass ich mindestens einmal am Tag doch auf rhythmische Beschallung umsteige. Wäre ja sonst schade um das neue Brian Fallon-Album :).

Jetzt stelle ich euch aber trotzdem mal meine Lieblings-Podcasts vor. Da hat sich nämlich ein bisschen was getan. Hier kommt die Top 10, von denen ich wirklich JEDE Folge höre. Dazu schreibe ich, warum ich die Sendungen gut finde, damit ihr euch leichter tut, was für euren Geschmack zu finden.

  1. Herrengedeck
    Ich würde mal sagen, ich bin zu 100 Prozent die Zielgruppe von Laura und Ariana. Ich fühle mich bei den beiden einfach so gut aufgehoben. Sie sind herzig, lustig und scheuen sich nicht vor schonungsloser Ehrlichkeit (und damit meine ich nicht, dass sie ehrlich ihre Meinung über irgendwen oder irgendwas aussprechen – das auch – sondern dass sie so herrlich ihre Schwächen preisgeben). Diese Kombi in einem gefühlten Kaffeeklatsch schenkt mir ein Daheim-Gefühl und ich wünschte, sie würden zwei Folgen pro Woche rausbringen.
  2. Fest & Flauschig
    Dieser Dino unter den Podcasts war der erste, den ich je gehört habe. Jan Böhmermann und Olli Schulz quatschen seit circa acht Jahren über alles und nichts. Dadurch, dass die beiden so unterschiedlich sind – Böhmermann spitzbübisch-superbrainy-was Besseres und Schulz tapsig-urig-impulsiv – fliegen die Bälle nur so hin und her. Ich lache jedes Mal und gönne den beiden den Erfolg.
  3. Buchingers Tagebuch
    Wie ehrlich kann man seine böse Zunge benutzen, ohne unsympathisch zu wirken? Michi Buchinger zeigt: sehr ehrlich. Ich genieße seine Wortgewandtheit und den daraus entstehenden Witz. Bitte immer so weitermachen!
  4. ChaosQueen
    Elena ist meine ehemalige Mitarbeiterin und schon einen Tick länger selbstständig als ich. Ihren Podcast hat sie damals noch bei Burda entwickelt und ich habe sie dabei unterstützt, weil ich selbst jede Folge sofort nach Erscheinen verschlinge. Sie hat ein riesiges Sprechertalent und behandelt in jeder Folge ein anderes Chaos-Thema aus ihrem Leben, z.B. Putzen, Waschen, BH-Größen … in der aktuellen Folge quatschen wir beide übrigens übers Lesen. Hier hören!
  5. With Whit
    Völlig ungeniert posaune ich hiermit in die Welt hinaus, dass ich der weltgrößte THE HILLS und THE CITY-Fan bin. Wer nicht weiß, was das ist, ist vermutlich mit einigen Gehirnzellen mehr gesegnet als ich. Diese Serien sind Brainf*ck, absolut entspannend, dabei völlig irrelevant aber hochgradig süchtigmachend. Whitney war einer der Hauptcharaktere und zwar der, der mir immer am liebsten war, weil sie am normalsten schien. So tritt sie auch in ihrem Podcast auf.
  6. Paardiologie
    Dass der Podcast von Charlotte Roche und ihrem Mann Martin ein Hit werden würde, war schon vorher klar. Die beiden treffen mit ihrem Ehepartner-Talk über teilweise doch sehr schmerzhafte oder tabuisierte Themen die Nische, die noch nicht besetzt war. Die erste Folge habe ich sofort wieder abgeschaltet, weil ich Roches Stimme nicht ertragen habe. Zum Glück habe ich aus Mangel an Alternativen später nochmal eingeschaltet, mich daran gewöhnt und kann jetzt diese ehrlichen Unterhaltungen genießen. Manchmal erkenne ich Flori und mich in den beiden Charakteren – oder stehen sie einfach am Ende doch für jede Beziehung? Es gibt zwei Staffeln Paardiologie, danach haben die beiden aufgehört.
  7. BUNTE Menschen
    Meine liebe Ex-Kollegin Tanja May wird hier Woche für Woche von Nachwuchsjournalistin Marlen Bruckner zu einem aktuellen Promithema interviewt – und ich? Hänge den beiden förmlich an den Lippen. Menschen sind halt einfach immer noch das Spannendste auf der Welt und wenn dann eine der renommiertesten Reporterinnen Deutschlands aus dem Nähkästchen plaudert, kann man nicht anders, als bis zum Ende dranzubleiben.
  8. Heinlein & Weigert
    Quassel-Quatsch, gequirlter Quark, Quengelei im Quadrat (nein, dafür habe ich kein Wörterbuch gebraucht) – das treiben Evelyn Weigert und Basti Heinlein seit mittlerweile über einem Jahr in ihrem Podcast. Man muss sich das anhören und es lieben oder hassen. Ich schätze, dazwischen gibt es nix. Ich liebe es. Punkt.
  9. Lou
    Louisa Dellert polarisiert ziemlich. In ihrem Podcast greift sie aktuelle Themen vor allem aus den Bereichen Politik und Nachhaltigkeit auf und spricht dazu mit relevanten Interviewpartnern. Ich finde ihre Herangehensweise angenehm, sie hat eine gute Sprechstimme und auch wenn es für meinen Geschmack gerne ein wenig weniger aus der privaten Beziehungskiste sein dürfte – ich lausche gerne!
  10. Heiß & Fettig
    Der hier ist ganz neu. Eine der Moderatorinnen ist Jessi, die ich von Berufs wegen schon seit Jahren kenne. Natürlich war ich da neugierig auf die erste Folge und fand diese gleich recht gelungen. Sie fördern darin einige Corona-Facts zutage, die ich noch nicht kannte, und lassen Betroffene zu Wort kommen. Ich bin gespannt, wie’s weitergeht und ob der Podcast es auch in die nächsten Top 10 schafft.

Hotel Matze hat’s leider nicht mehr in die Top 10 geschafft, weil ich finde, dass der tolle Inhalt und die super Gäste unter dem minutenlangen Intro, der vielen Werbung und der teilweise sehr verschwurbelten Frage“technik“ leiden. Sorry für die Ehrlichkeit. Wobei, nein, nicht sorry.

Ebenfalls nicht drin ist Career with Consider Cologne. Ich liebe die Girls, aber die Themen sind nix mehr für mich.

Podkinski höre ich ab und zu, da fehlt mir aber der Mehrwert. Interview-Podcasts mit Palinas Gästen gibt es einfach schon in mehrfacher Ausführung.

turi 2 und PodCarsta höre ich nur, wenn mich der jeweilige Gast interessiert.

A Mindful Mess finde ich gut, dafür muss ich aber in der richtigen Stimmung sein. Ich habe mir allerdings eine Playlist aus den ganzen Meditations-Folgen erstellt, mit der ich ab nächster Woche starten möchte.

So, jetzt ihr. Was hört ihr, was mir auch gefallen könnte? Schreibt es mir bei Instagram oder hier als Kommentar.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.